FAQ (Frequently Asked Questions)

In dieser Sektion werden Ihre Fragen zu SOS Nachbar beantwortet.
Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, schreiben Sie uns bitte ein kurze Mitteilung.

Wann verschickt Ihr die Spendenbestätigungen?

Immer im Januar des folgejahres. Manche spenden mehrmals im Jahr, wir wollen sichergehen dass wir den korrekten Spendebetrag auf der Bestätigung ausweisen können.

Wer bezahlt die Administrationskosten in der Schweiz und die Reisekosten in Moldawien?

Anlässlich der Modawienreise 2018 hat ein Spender die völlig berechtigte Frage gestellt, ob der Verein für die Reisekosten aufkomme. Wir können Sie beruhigen, dies ist natürlich nicht der Fall. Der Vorstand trägt alle während der Reise entstehenden Kosten selber. Im sinne der Transparenz haben wir am 22.10.2018 einen News Beitrag mit der exakten Kostenaufschlüsselung veröffentlicht. In diesem Beitrag sehen Sie, dass wir die 2’107.- CHF aus eigener Tasche beglichen haben.

Unser Ziel: 100% der Spenden gehen nach Moldawien.

Der Vorstand trägt also:

  • Ausgaben für Buchführung, Webseite, Büromaterial, Speisen aller art.
  • Projektrisiken: wenn eine Überweisung nicht ausreicht, zahlen wir die Differenz vom eigenen Konto
  • Alle anfallenden Reisespesen in der Schweiz und in Moldawien (Flüge, Hotels, Lohnausfälle, Essen, Geschenke für Gastfamilien)
  • Barauslagen für Soforthilfe in Moldawien (ca. 500€ pro Reise)

Sollten Sie also das nächste mal lesen, dass wir uns in Chisinau ein Hotel gegönnt haben….gönnen Sie es uns 😉

Spendet der Vorstand auch?

Natürlich, neben den Reisekosten hat der Vorstand 2018 folgende Zahlungen an das Vereinskonto geleistet:

  • CHF   200.- Mitgliederbeiträge (4*50)
  • CHF 2’000.- Spenden

Wichtig: Alle Schweizer-Arbeitsleistungen für den Verein erfolgen Ehrenamtlich, wir zahlen keine Löhne. Weiter leisten wir Freiwilligenarbeit um Spenden für den Verein zu bekommen.

Wieso heisst Ihr SOS Nachbar?

Moldawien ist ein Europäisches Nachbarland und in benötigt dringend Hilfe. Wir wollen durch den Namen aktive Nachbarschaftshilfe ausdrücken.

Kann man bei lokalen Projekten mitfahren?

Wir oder unsere Partnerorganisationen sind immer wieder in Moldawien. Kommen Sie einfach mit und packen gleich mit an. Die Reise muss von Ihnen selbst finanziert werden.

Sammelt Ihr auch Hilfsgüter?

Würden wir sehr gerne! Leider aber ist dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich.

  • Ausgangslage – Der Bedarf an Sachspenden ist gross. Schulen, Kindergärten und das Krankenhaus könnten vielerlei Dinge gut gebrauchen.
  • Umsetzung – Leider nicht möglich. Wir haben festgestellt dass die bürokratischen Hürden derart gross sind, dass es sich fast nicht lohnt, gebrauchte Waren nach Moldawien zu schicken.

Könnt ihr gebrauchte Laptops verwenden?

Es kommt darauf an…. Gebrauchte Notebooks sind für Studenten eine enorme Arbeitserleichterung. Ideal wäre, wenn das Gerät noch etwa 3 Jahre für Schularbeiten aller Art genutzt werden könnte. Daher haben wir ein paar Mindestanforderungen definiert: guter Allgemeinzustand, i5 Prozessor, 8 GB RAM, SSD, eine gültige Windows 10 Lizenz und ein relativ neuer Akku. So ist sichergestellt, dass der Laptop den Studenten bis zum Abschluss begleiten kann. Wir helfen Ihnen gerne bei eventuell notwendigen Upgrades.

Wie kann ich mehr zu SOS Nachbar erfahren?

Wir versuchen den Bereich „Aktuell“ regelmässig zu updaten und hoffen Ihnen so interessante Lektüre zu bieten. Der Bereich „Projekte“ beinhaltet was gerade jetzt notwendig ist. In der Sektion „Trips to Moldova“ finden Sie unsere Reiseberichte. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wie wird über die Verwendung der Mittel informiert?

Wir haben eine Projektbuchhaltung in der wir über jedes abgeschlossene Projekt einen Bericht anfertigen. Die Jahresabschlüsse werden für das Steueramt Aarau erstellt. Dann haben wir noch die Sitzungsprotokolle des Vorstandes die am besten über die ausgegebenen Mittel. den Kontostand und die Geplante Mittelverwendung informieren. Wir hoffen, mit diesen Angaben einen Beitrag zur finanziellen Transparenz geleistet zu haben. Alle Projektberichte, Jahresabschlüsse und Sitzungsprotokolle können von unseren Spendern jederzeit eingesehen werden. Wir bearbeiten alle Daten in der Cloud und schicken Ihnen gerne einen Lese- Account zu. Bitte melden Sie sich unter Kontakt.

Ich will mithelfen: Was für einen Zeitbedarf soll ich einplanen?

Grundsätzlich ist jede Hilfe willkommen. Als Spender haben Sie die Möglichkeit bei vielen Fundraising Aktionen mitzumachen und Ihre Zeit Ihren Bedürfnissen entsprechend einzuteilen.

Mitglieder arbeiten im Vorstand oder in Projekten mit. Wir haben festgestellt, dass ein sinnvolles Verhältnis zwischen Koordinationsaufwand und effektiver Arbeit bestehen muss. Wir empfehlen, dass Sie ca. 5 Stunden pro Woche einbringen können.

Ich will als Praktikant / Praktikantin mithelfen

Praktikumstellen körnen wir leider keine anbieten.

ZEWO Gütesiegel

Im Moment können und wollen wir auch nicht die notwendigen Mittel für die ZEWO Zertifizierung aufbringen. Eine Zertifizierung würde die gesamten Barmittel auf unserem Konto benötigen. Wir sind der Meinung diese Mittel besser bei den Bedürftigen einzusetzen. Unser Verein berichtet regelmässig an die Steuerbehörde Aargau.

Beobachtungen eines Schweizers

In dieser Sektion wollen wir auf die Kulturellen Unterschiede zwischen Moldawien und der Schweiz eingehen.

Öffentlicher Verkehr

Es hat ein Busnetz in Chişinău, eine Fahrt kostet 3 Lei die meisten Busse sind viel zu klein um dem Ansturm der Fahrgäste zu bewältigen. Es hat keine Fahrpläne an den Haltestellen. Das Ganze scheint eher nach dem Zufallsprinzip zu funktionieren. Taxis gibt es, ist aber Glückssache ob man eines in den Aussenquartieren bekommt. Stephan hat schon zweimal erlebt dass es kein Taxi gab, dann bleibt nur an die nächste Busshaltestelle zu laufen, also weit und zu hoffen das auch ein Bus mit etwas Platz kommt. Dies verunmöglicht eine Tagesplanung wie wir das in der Schweiz kennen.

  • Taxi von Telenesti nach Chişinău = 1000 lei
  • Taxi von Chişinău zum Flughafen = 250 Lei

Essen gehen

Es hat im Restaurant viel mehr Frauen als Männer, grössere Frauengruppen an den Tischen sind die Regel. Viele Männer Arbeiten im Ausland.

Wetter im Oktober

Moldawien im frühen Oktober ist ein Land mit grossen Temperaturunterschieden. Tagsüber kann es locker bis 19 Grad warm sein. Nachts hingegen pendeln die Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad. In der Schweiz wären die Heizungen schon lange in Betrieb, nicht so in Moldawien. Keine der Wohnungen die ich besucht habe war geheizt. Dafür ist Holz und Kohle zu teuer. Es gilt die Regel, dass es 3 Tage hintereinander minus Temperaturen haben muss, dann wird die Heizung eingeschaltet.

Der bissige Wind hingegen verwandelt einen eigentlich sonnigen und warmen Tag in einen kalten Albtraum. Wir sind jetzt beide Erkältet und leiden vor allem an Halsweh. Eine Windjacke mitnehmen ist gut, diese dann aber jeden Tag dabeizuhaben, noch viel besser. Egal was der Wetterbericht behauptet. Pullover und dicke Wollsocken müssen auch mit, die Abende im ungeheizten zu Hause sind sonst etwas unangenehm.

Wasser trinken

Die Wasserleitungen sind fast überall korrodiert und haben die max. Lebensdauer schon lange überschritten. Wasser ist mit Sand versetzt und ist nicht zum Trinken geeignet. Trinkwasser muss also immer vom Laden gekauft werden.

Toilette

Normalerweise nix für empfindliche Nasen. In den Dörfern sind Plumps-Klos die Regel. Ansonsten gilt die übliche Toilettenregel wie in den meisten Südlichen Ländern, schlechte Kanalisation und fehlender Wasserdruck lassen es nicht zu dass Toilettenpapier in die Kloschüssel geworfen werden kann. Bitte immer die bereitstehenden Kübel zum Entsorgen verwenden.