Heute begann unser Tag mit einem morgendlichen Spaziergang im Park Dendrariu, wo wir unser Frühstück mit echtem Espresso und Placinta auf einer sonnigen Parkbank genossen. Der Park erstrahlte in wunderschönem Grün, und wir ließen uns von der friedlichen Atmosphäre verzaubern.

Anschließend fuhren wir zum Weingut “Castel Mimi” in Bulboaca und nahmen an einer faszinierenden Führung teil, die mit einem köstlichen Mittagessen und einem Weintasting gekrönt wurde. Das Schloss, das Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, diente später den Sowjets als Industrieweingut, wo vor allem große Mengen Alkohol produziert wurden. Die Renovierung des Schlosses war eine Herausforderung, da es von Industrieanlagen befreit werden musste. Die schönen Natursteinwände waren mit Fliesen und Verputz bedeckt, die entfernt werden mussten, um die darunterliegenden Steine freizulegen und zu trocknen.

Am Abend besuchten wir eine Cousine von Galina, deren Familie in ihrem Dorf einen Park angelegt hat. Dafür musste eine Müllhalde beseitigt und 20 Lastwagenladungen Erde angeliefert werden. Der Rasen und die Bäume wurden bereits gepflanzt, und weitere Pläne sehen vor, Bänke aufzustellen und den Ort zu einem sozialen Zentrum des Dorfes zu machen. Während wir unseren Spaziergang im grünen Park genossen, träumten wir davon, wie dieser Ort in 20 Jahren aussehen würde.

Morgen ist es leider schon wieder Zeit, in die Schweiz zurückzukehren. Es ist schade, dass wir dieses sonnige und wunderbar chaotische, aber sympathische Land mit seinen herzlichen Menschen verlassen müssen. Doch die Erinnerungen an diese Reise und die Begegnungen mit den Menschen werden uns noch lange begleiten.

Euer Vorstand